Thomas Rettensteiner

wurde im Salzburger Land geboren und studierte Gesang an der Wiener Musikhochschule bei Prof. Franz Donner. Schon während des Studiums sammelte er neben der Opernschule Bühnenerfahrung in der freien Wiener Opernszene, der "Kammeroper Schloss Rheinsberg" und bei der "Accademia Rossiniana" in Pesaro.

Nach Abschluss des Studiums wurde er 2005 direkt ans Theater Hof engagiert, wo er sieben Spielzeiten lang in zahlreichen großen Baritonpartien zu sehen war. Zu Beginn dieser Zeit noch vorwiegend lyrisch eingesetzt, gab es in den letzten Jahren zunehmend auch Ausflüge ins dramatischere Fach. So sang er unter anderem in Hof Alfio (Cavalleria rusticana / Mascagni), Nabucco (Nabucco / Verdi), Scarpia (Tosca / Puccini) und im Herbst 2012 – nun schon als Gast – Pizarro (Fidelio / van Beethoven).

Seit der Spielzeit 2012/13 ist Thomas Rettensteiner am Theater Vorpommern engagiert, wo er in seiner ersten Spielzeit vor allem als Rigoletto (Rigoletto / Verdi) und als grandioser Leporello (Don Giovanni / Mozart) das Publikum begeisterte. Höhepunkt der laufenden Spielzeit ist der Telramund (Lohengrin / Wagner), der im Dezember 2013 am Theater Vorpommern Premiere hatte.