Rodrigo Porras Garulo

Der mexikanische Tenor trat 2010 sein erstes festes Engagement am Südthüringischen Staatstheater Meiningen an, dem er bis zum Jahr 2015 verbunden blieb. Zuvor studierte er am Mozarteum in Salzburg und absolvierte Meisterklassen, u.a. bei Barbara Bonney.

Er debütierte im Sommer 2009 als Nadir (Les Pécheurs de perles / Bizet) beim Opernfestival in Mauritius und anschließend als Nemorino (L´elisir d´amore / Donizetti) an der Kammeroper Hamburg. Weitere Engagements führten ihn nach Coburg, Würzburg und zu Konzerten ins In- und Ausland.

Großen Erfolg feierte er mit der Partie des Ajdar in der Uraufführung der Schubanov/ Hamidi-Oper Abaih, 2012. Die Poduktion wurde zur Eröffnung des neues Hauses der Staatsoper von Astana eingeladen. 2012 erregte er ebenso Aufmerksamkeit als Tamino (Die Zauberflöte / Mozart). Im Verdi-Wagner-Jahr 2013 sang er die Partie des Duca (Rigoletto / Verdi) sowie die Partie des Claudio (Das Liebesverbot / Wagner) und Seemann / Hirte (Tristan und Isolde / Wagner) sowie im Festsaal der Wartburg Walther von der Vogelweide (Tannhäuser / Wagner).

2014 debütierte er in der Partie des Don José in Bizets Carmen am Theater Zwickau / Plauen. In der Spielzeit 2014/15 sang er an der Oper Leipzig in Nino Rotas Oper Aladin und die Wunderlampe  die Titelpartie des Aladin. In der Spielzeit 2015/16 sang er u.a. erneut als Don José am Badischen Staatstheater Karlsruhe.

2016/17 wird er zur Spielzeiteröffnung die Titelpartie in Hoffmanns Erzählungen am Staatstheater Schwerin singen. Am Staatstheater Karlsruhe wird er Maurizio in Adriana Lecouvreur und Cavaradossi in Tosca (WA) singen. Am Anhaltischen Theater Dessau übernimmt er die Partie des Don Alfonso in Eduard Künnekes Operette Lady Hamilton.