Joo-Anne Bitter

die deutsche Sopranistin Joo-Anne Bitter erarbeitete sich in den vergangenen Jahren ein breites Repertoire wichtiger Fachpartien. Mit Beharrlichkeit entwickelte sie ihre sängerischen und darstellerischen Gaben und gehört inzwischen zu einem gern gesehenen Gast an wichtigen Opern- und Konzertbühnen und Festivals.

2014 verpflichtete G. Kuhn sie als Freia in Wagners Rheingold und als 3. Norn in Die Götterdämmerung. 2015 debütierte sie bei den Festspielen Erl erfolgreich als Eva in Wagners Die Meistersinger von Nürnberg und gastierte damit in China (Poly Theater Beijing, Shanghai Symphonie Concert Hall). Inzwischen gehört sie zu den ständigen Gästen beim Festival in Erl und sang in zahlreichen wichtigen Wagner-Partien (2017 u.a. als Elsa).

Daneben ist sie ein gern gesehener Gast am Staatstheater Karlsruhe. In der laufenden Spielzeit wird sie in der selten gespielten Oscar-Straus-Operette "Die lustigen Nibelungen" erneut die Partie der Kriemhild übernehmen.

In der Spielzeit 2018/19 gibt sie zudem ihr Rollendebüt als Elisabeth in Richard Wagners Oper "Tannhäuser" am Theater Klagenfurt.

Joo-Anne Bitter begann ihre Gesangsausbildung in Wien. Sie debütierte 2008 an der Hamburger Kammeroper als Donna Anna in Mozarts Don Giovanni und anschließend sang sie beim Opera Festival Mauritius die Partie der Leïla in Bizets Die Perlenfischer. Am Südthüringischen Staatstheater Meiningen gastierte sie als Laura in Millöckers Der Bettelstudent. Zu den Partien, die sie bereits auf der Bühne gesungen hat, gehören u.a. Agathe in Webers Freischütz, Micaëla in Bizets Carmen, Malwina und Janthe in Marschners Der Vampyr, Rosalinde in Strauß’ Die Fledermaus und Pamina in Mozarts Zauberflöte.

Internationale Konzertauftritte führten sie außerdem nach Mexiko, Norwegen, Tschechien, Russland, Italien und Österreich mit dem Cape Town Philharmonic Orchestra, dem Karlsbader Symphonieorchester und dem Orchestra Regionale Filarmonia Veneta.

2013 gewann die deutsche Sopranistin den 3. Platz beim Internationalen Gesangswettbewerb ArtOpera in Frankfurt, 2012 den 2. Platz beim 47. Internationalen Gesangswettbewerb Antonín Dvořák (CZ) und beim Internationalen Gesangswettbewerb „La citta‘ sonora“ (I). Sie gewann drei Mal in Folge den deutschen Förderwettbewerb „Jugend musiziert“.

 

 

Kritiken 2017 / Elsa in "Lohengrin"

Operaticmusicologist
"Joo-Anne Bitter as Elsa is best described as probably the best Elsa I ever heard. Her light but rich soprano voice sounds beautiful and controlled throughout her whole range and she perfectly sang the role without any problematic moments. From her first notes to the very last ones she just gave a marvelous performance and despite her singing also looked beautiful with her long flowing blonde hair. BRAVA!"