Joël Vuik

Der Countertenor Joël Vuik wurde 1987 in Moordrecht (NL) geboren. Seine musikalische Laufbahn begann bei ersten Gesangauftritten in der Schule und in der Kirche in seinem Heimatort. Bald begann Joël auch mit Gitarren,-und Klavierunterricht. 2009 begann Joël an der Hochschule für die Künste, Codarts in Rotterdam ein „Bachelor of Music in Education“ Studium und 2012 „Bachelor of Music“, Gesang bei der Mezzosopranistin Carolyn Watkinson. Später studierte Joël bei der Sopranistin Charlotte Riedijk sowie während des Studiums bei Roberta Alexander und dem Bariton Frans Huijts.

Von 2010 bis 2015 sang Joël mit dem Rotterdam Young Male Choir „de Coolsingers“. Dieser Chor ist sehr vielfältig in seinem Repertoire, von Liedern aus dem Mittelalter bis zur zeitgenössischen Musik. In der Saison 2015/16 war Joël ein aktives Mitglied der Laurenskantorei in Rotterdam, unter der Leitung von Wiecher Mandemaker.

2014 und 2015 absolvierte Joël Vuik zwei Meisterkurse in Siena bei Michael Chance, Lynne Dawson, Elisabeth Priday, Fiona Tree, Ian Partrigde, Daniel Taylor, Giulia Nuti und Paul Beier. Im Jahr 2014 folgte sein Debüt in der Oper Rotterdam in "Amadigi di Gaula“ von G. F. Händel in der Titelrolle. Kurz danach, im März 2015, debütierte er in der Jurriaanse Halle „de Doelen“ mit einem Solo-Recital. Joël besuchte Meisterklassen und hatte Privatunterricht bei Damien Guillon, Claron McFadden, Maria Riccarda Wesseling, Andrew Schroeder, Renate Behle, Henk Neven, Marcel Reijans und Margreet Honig. Joël ist Preisträger des Prix d’Harmonie Wettbewerb, 2016.

Der Countertenor schloss im Juni 2016 seinen Bachelor mit einer 9 Cum Laude Auszeichnung ab. Das tat er mit dem Orchester Os Orphicum in der Jurriaansesaal, „de Doelen“. Um dieses Projekt finanziell möglich zu machen, hat Joël ein Stipendium der Stiftung Wijngaarden-Boot erhalten. Seit Herbst 2016 absolviert Joël Vuik ein Masterstudium in klassischem Gesang bei Herrn Prof. Jörn Dopfer an der HfM Hamburg. Joël Vuik ist Stipendiat des VSB Fonds, des Prinz Bernhard Kultur Fonds, der Bekkerla-Bastide Stiftung und der Oscar und Vera Ritter Stiftung.

Im Oktober 2016 war der Sänger bereits Solist der Oper „A Fairy Queen“ von Henry Purcell an der Staatsoper Hamburg in der Opera Stabile. Ein Jahr später, November 2017 und auch in der Opera Stabile, hat Joël die Rolle Nerone aus "L’incoronazione di Poppea" von Monteverdi gesungen. Auch den Orlando aus Vivaldis "Orlando Furioso" hat Joël gespielt, am Allee-Theater Hamburg von Februar bis April 2018.