Florian Kontschak

Florian Kontschak studierte in Karlsruhe Gesang. Erste Auftritte absolvierte er mit dem Vokalensemble Rastatt, mit dem er auch einige CD-Aufnahmen einpsilete. Es folgten erste Gastengagements bei Festivals und das Opernstudio am Staatstheater Karlsruhe. In diese Zeit fiel auch sein Auftritt als Bass in der mehrfach ausgezeichneten CD-Aufnahme von Claude Viviers "Kopernikus" mit dem Vokalensemble Freiburg.

Von 2013 bis 2016 nahm er sein erstes festes Engagement am Theater Nordhausen an. In diese Zeit fallen Rollendebüts wie Sparafucile und Monterone in "Rigoletto", Masetto in "Don Giovanni", Bartolo in "Le nozze di Figaro" oder Kaiphas in "Jesus Christ Superstar".

Nach dem Intendanzwechsel in Nordhausen entschied sich Florian Kontschak für eine freiberufliche Laufbahn. Es folgten Engagements in Rostock und Wiesbaden als Pistola (Falstaff / Verdi) 2016; als Méphistophélès (Faust / Gounod) 2017 und 2018 in Schwerin, als Tom (Un ballo in maschera / Verdi), Comte de Grieux (Manon / Massenet) und als Konrad Nachtigall (Die Meistersinger / Wagner) alle am Staatstheater Wiesbaden.  Ebenfalls 2018 wirkte er an der Uraufführung von Thomas Larchers Oper "Das Jagdgewehr" bei den Bregenzer Festspielen.