Christopher Rickerby

der junge australische Bariton studierte in Sidney und am Victorian College of the Arts (VCA) in Melbourne Kunst und klassischen Gesang. Am VCA debütierte er auch 2009 als Billy Budd (Billy Budd / Britten).

2012 gewann er den "German Australian Opera Grant", welcher ihm die Möglichkeit eröffnete, als Stipendiat in der Spielzeit 2013/14 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden zu arbeiten. Hier sammelte er solistische Erfahrungen in etlichen Opern- und Musical-Produktionen. Dort sang er  u.a. Farfarello und Zeremonienmeister (Die Liebe zu drei Orangen / Prokofjew), Papageno (Die Zauberflöte / Mozart), Silvano (La Calisto / Cavalli) und Krusina (Die verkaufte Braut / Smetana). Erfolgreich sang er ebenfalls die Partie des Magaldi (Evita / Lloyd Webber).

In dieser Partie ist er in der laufenden Spielzeit auch am Staatstheater Oldenburg zu erleben. Des weiteren gibt er Konzerte, u.a. im April 2015 bei Bayer Klassik in Leverkusen.