• DE
  • EN

Frank Blees

studierte unter anderem bei Erika Köth, Birgit Nilsson und Walter Berry. Nach ersten Engagements in Kaiserslautern, St. Pölten und Enschede arbeitete er ab 1990 als freischaffender Sänger, bis er 2007 als Ensemblemitglied an das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin engagiert wurde. Hier konnte er sein Repertoire um zahlreiche wichtige Partien erweitern wie Holländer (Der fliegende Holländer / Wagner), Herzog Blaubart (Herzog Blaubarts Burg / Bartók), Kaspar (Der Freischütz / von Weber), Peter Besenbinder (Hänsel und Gretel / Humperdinck), Eckbert (Der blonde Eckbert / Weir), Plumkett (Martha / Flotow), Frère Laurent (Roméo et Juliette / Gounod), Don Basilio (Der Barbier von Sevilla / Rossini), Baron Ollendorf (Der Bettelstudent / Millöker), General Bumm (Die Großherzogin von Gerolstein / Offenbach, dt.) und Tevje (Anatevka / Bock).

Mit Beginn der Spielzeit 2012/13 wechselte Frank Blees an die Staatsoperette Dresden, wo er seither unter anderem als Nasoni (Gasparone / Millöker), Zsupan (Der Zigeunerbaron / Strauß), Sarastro (Die Zauberflöte / Mozart), Delacqua (Eine Nacht in Venedig / Strauß), Gefängnisdirektor Frank (Die Fledermaus / Strauß), Manuele Biffi (La Giuditta / Léhar) und im weiteren Verlauf der aktuellen Spielzeit als Henker (The Firebrand of Florence / Weill; szenische EA in deutscher Sprache unter dem Titel Viel Lärm um Liebe), als Doolittle (My Fair Lady / Loewe) und als Kezal (Die verkaufte Braut / Smetana; dt.) zu erleben ist. Zu Beginn der Spielzeit 2013/14 übernahm er außerdem erneut die Titelrolle in Der fliegende Holländer in einer Neuinszenierung am Nationaltheater Brno/Tschechien.

Opern- und Konzertgastspiele führten Frank Blees unter anderem nach Santiago de Chile, Berlin, Leipzig, Köln, Tbilisi, Amsterdam, Zürich, Helsinki, Wien, Lissabon, Palermo (Teatro Massimo), Genua (Teatro Carlo Felice), München, Bielefeld, Lübeck, Hildesheim und Luxemburg. Er hat mit zahlreichen bekannten Dirigenten und Regisseuren zusammengearbeitet wie Ralf Weikert, Theodor Guschlbauer, Ulf Schirmer, Marc Albrecht, Stefan Anton Reck, Andreas Baesler, Giuliano Montaldo, Guy Joosten, Keith Warner und Daniele Abbado.  

Das breit gefächerten Repertoires des Sängers reicht, neben den bereits genannten Rollen, von den Fachpartien Mozarts über den Tierbändiger/Athlet (Lulu / Berg), Don Pizarro (Fidelio / van Beethoven) bis zu Filippo II (Don Carlo / Verdi) und Wotan (Das Rheingold / Wagner).  Rundfunk- und CD-Einspielungen ergänzen die Tätigkeit des vielseitigen Sängers, der sich gern auch weniger bekannten Werken widmet wie etwa den Meisterwerken der spanischen Zarzuela.

Neben seinen Aufgaben an der Dresdener Staatsoperette singt er in dieser Spielzeit auch wieder am Nationaltheater in Brünn die Titelpartie in Wagners "Der fliegende Holländer".

Frank Blees

studied singing with Erika Köth, Birgit Nilsson and Walter Berry among others. Following his first engagements in Kaiserslautern, in St. Pölten (Austria), and in Enschede (Netherlands) he worked as a freelance singer from 1990 to 2007, when he became a permanent member of the ensemble of the Mecklenburgisches Staatstheater  Schwerin. In Schwerin he could add numerous important roles to his repertory including Bluebeard (Bartók: Bluebeard's Castle), Kaspar (Weber: Der Freischütz), the Father (Humperdinck: Hansel and Gretel), Plumkett (Flotow: Martha), Tevje (Bock: The Fiddler on the Roof), and the Dutchman in Wagner's Der fliegende Holländer.

At the beginning of the 2012/13 season Frank Blees moved to Dresden to become a member of the ensemble of Staatsoperette Dresden where he sings Sarastro (Mozart: Die Zauberflöte), the Hangman (Weill: The Firebrand of Florence), Kecal (Smetana: The bartered bride), Frank (Strauss: Die Fledermaus) and Zsupán (Strauss: Der Zigeunerbaron), to mention just a few of his roles.

Guest appearances in opera and concerts have taken Frank Blees to Santiago de Chile, Berlin, Leipzig, Cologne, Tbilisi, Amsterdam, Zurich, Helsinki, Vienna, Lisbon, Palermo (Teatro Massimo), Genova (Teatro Carlo Felice), Brno, Munich, Bielefeld, Lübeck, Hildesheim and Luxembourg. He has worked with numerous well-known conductors and stage directors such as Ralf Weikert, Theodor Guschlbauer, Ulf Schirmer, Marc Albrecht, Stefan Anton Reck, Andreas Baesler, Giuliano Montaldo, Guy Joosten, Keith Warner, Anthony Pilavachi, and Daniele Abbado.

The very extensive repertory of the singer includes, besides those roles mentioned above, the parts for bass-baritone in Mozart's operas, the Animal Tamer/Athlete (Berg: Lulu), Don Pizarro (Beethoven: Fidelio), Filippo II (Verdi: Don Carlo), and Wotan (Wagner: Das Rheingold) as well as many more parts in operas from the Baroque aera to contemporary music. CD and radio recording sessions are part of the work of this versatile singer as well. Moreover, Frank Blees likes to present and promote less known works like the masterpieces of the Spanish zarzuela genre.